Bayern: Wissenschaftslektorat und -korrektorat


<< zurück nach Bayern

Direkte Kontaktaufnahme zu mehreren Wissenschaftslektoren in Bayern
Markieren Sie die gewünschten Dienstleister ( ) und klicken Sie danach diesen Button, um eine Kontaktanfrage zu starten! (Maximal 8 gleichzeitig möglich) Kontaktieren

Bayern Kompetenzliste freier Wissenschaftslektoren in Bayern:

Wissenschaftslektoren mit ausführlichen Vorstellungsseiten
D-97072
Würzburg
Seelbergstr. 4

Telefon: 09 31 - 835 73 (AB)
D-93173
Wenzenbach bei Regensburg
Arberstr. 7

Telefon:
D-93138
Lappersdorf bei Regensburg
Goethestr. 40

Telefon: 0941 - 20 05 86 20
D-86179
Augsburg
Arberstr. 5

Telefon: 0821 - 88 29 55
D-83125
Eggstätt/Chiemgau
Frühlingstr. 9

Telefon: 08056/1086
D-81371
München
Bruderhofstraße 6

Telefon: 0160 90753024
D-80799
München
Schnorrstraße 1

Telefon: 089 / 28 67 48 40
D-80686
München
Hörkherstr. 26

Telefon: + 49 (0)1522-5443040
D-80336
München
Pettenkoferstr. 44

Telefon: 016093141610

Wissenschaftslektoren mit Grundeintrag
D-97074
Würzburg
Nopitschstraße 4 b

Telefon: 0931 30 69 98 690
D-94032
Passau
Kühberg 14e

Telefon: 0151-21231962
D-91191
Lauf bei Nürnberg
PF 100108

Telefon: 0172/8413977
D-90475
Nürnberg
Flachsröststraße 59 E

Telefon: 0911 - 988 11 001
D-86157
Augsburg
Färberstr. 17

Telefon: 0821/54 28 510
D-84405
Dorfen
Terofalstr. 3

Telefon: 08081 - 956 34 28
D-83229
Aschau im Chiemgau

Telefon:
D-82418
Murnau
Froschhauser Straße 14

Telefon: 08841-678 49 63
D-80803
München
Karl-Theodor-Straße 82

Telefon: 0049-(0)89-20 33 99 23
D-80799
München

Telefon: 017663167328
D-80637
München
Landshuter Allee 8–10

Telefon: +49 89 54558148
D-80636
München
Maximilian-Wetzger-Straße 7

Telefon: 089/185218



Es gilt für die Freiberufler-Profile

sowie für sämtliche Content-Seiten in diesem Portal.
Wir scannen regelmäßig das Netz nach Plagiaten.
---

Wissenschaftslektor in Bayern

Das Bundesland Bayern ist nicht nur wirtschaftlich auf führendem Niveau, sondern es kann auch mit einer Reihe von Universitäten aufwarten, an denen sich das Studieren wirklich lohnt.

Zu nennen sind dabei die Universität Augsburg, die Universität Bayreuth oder die Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Des Weiteren gibt es die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie die Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg. N

icht zu vergessen natürlich die Ludwig-Maximilians-Universität München.

Gerade letztere deckt ein großen Angebot an Fachgebieten ab, wie zum Beispiel die Naturwissenschaften, die Rechtswissenschaften, Geschichte, Psychologie, Sprachen oder Wirtschaftswissenschaften.

Wissenschaftslektor in Bayern gesuchtDie Studenten können je nach Studienfach unterschiedliche Abschlüsse erwerben, wie etwa den Bachelor, den Master, sie können das Staatsexamen ablegen oder den Magister.

An jede wissenschaftliche Abschlussarbeit werden aber hohe Anforderungen gestellt.

Sie muss zum einen den inhaltliche Ansprüchen einer Hochschule genügen und der Student soll damit unter Beweis stellen, dass er zum eigenständigen Arbeiten fähig ist.

Er soll zudem zeigen, dass er die wissenschaftliche Arbeitsweise beherrscht und ein vorgegebenes oder selbst gewähltes Thema entsprechend bearbeiten kann.

Hilfe vom Doktorvater bei Doktoranden etwa ist zwar möglich, allerdings nicht unbedingt gewünscht.

Viel besser ist es da, wenn sich der Student Hilfe bei einem Wissenschaftslektor sucht.

Dieser ist ein Fachmann auf seinem Gebiet und bringt daher das nötige Hintergrundwissen mit – häufig handelt es sich um Quereinsteiger, die früher ebenfalls wissenschaftlich tätig waren – und er ist ein Profi auf dem Gebiet der Sprache.

Er kann die Bachelorarbeit oder Masterarbeit inhaltlich korrigieren als auch sprachlich kontrollieren.

Dabei werden nicht nur die Abschlussarbeiten zur Kontrolle gegeben, die einfach den Abschluss eines Studienabschnittes besiegeln, sondern es werden auch diese Arbeiten kontrolliert, die zur Veröffentlichungsreife gebracht werden sollen.

Eine Dissertation zum Beispiel wird später zwingend veröffentlicht und da wäre es doch sehr unschön und würde ein negatives Bild auf den Autor werfen, wenn sich inhaltliche oder sprachliche Fehler in der Arbeit befänden.

Der Wissenschaftslektor überprüft zudem die Verständlichkeit der Arbeit und ob auch ein Laie zumindest einen Teil des Geschriebenen verstehen könnte.

Autor: