Finanzen-, Banken- und Versicherungs-Texte schreiben lassen

Suche nach einem Texter aus dem Finanz-, Banken- und Versicherungsbereich:

Name / Firmenname
Ort / Stadt
Bundesland
Land




Das Verfassen von Texten für die Versicherungs- und Finanzbranche ist eine Gratwanderung für jeden Texter:

Auf der einen Seite müssen die Texte juristisch wasserdicht sein, auf der anderen Seite sollen sie so geschrieben werden, dass sie auch für den Laien verständlich sind.

Der Texter oder die Texterin braucht hier einiges an Erfahrung auf diesem Fachgebiet, denn nur dann, wenn die Inhalte für den Texter selbst verständlich sind, können sie auch entsprechend formuliert werden. 


Wer sind die Kunden der Fachtexter?

Texter für Versicherungen, Banken und Finanzen blicken auf ein umfangreiches Portfolio an Kunden.

Es sind zum einen Banken und Sparkassen sowie die Bausparkassen, die Beschreibungstexte ihrer Angebote und Leistungen benötigen.

Zum anderen sind es Versicherungsunternehmen und Direktversicherer.

Hier werden Informationsbroschüren, Angebote, Allgemeine Versicherungsbedingungen und Texte für das Internet benötigt.

Auch Finanzdienstleister und Affiliate-Websitebetreiber zählen zu den Kunden.

Gerade das Internet bietet vielfältige Informationsmöglichkeiten und ist die erste Anlaufstelle für die meisten Menschen, wenn sie sich über ein Finanzprodukt oder eine Versicherung informieren wollen.

Es werden daher entsprechende Internetseiten eingerichtet, wozu auch solche zählen, die dem Versicherungs- oder Finanzvergleich dienen. 

Die Direktversicherer und Direktbanken offerieren auf ihren Internetseiten ein umfangreiches Informationsangebot.

Fachtexter mit einem umfangreichen Wissen befassen sich mit der Erstellung solcher Texte, die zum Beispiel verschiedene Kontoarten, Versicherungsmöglichkeiten oder Vorsorgeangebote beschreiben.

Wichtig ist für den Texter oder die Texterin auch immer, die steuerlichen Aspekte zu kennen, damit diese bei der Anfertigung eines Textes gegebenenfalls berücksichtigt werden können. 

Die Texte werden also online publiziert, aber auch als Print.
Broschüren und Flyer sind hier zu nennen, die die Finanzleistungen der jeweiligen Anbieter darstellen.

Briefe an Kunden gehören in den Printbereich und sind auch in Zeiten der starken Internetnutzung aus dem Geschäftsleben nicht wegzudenken.

Freie Texter sorgen dafür, dass Standard-Schreiben immer wieder neu formuliert werden und frisch und dynamisch beim Kunden ankommen.

Kein Kunde möchte schließlich nach mehreren Jahren einen Informationsbrief zu Bankkonditionen bekommen, der dem Brief aufs Haar ähnelt, der vor einigen Jahren schon einmal ins Haus flatterte.

Solche Schreiben müssen regelmäßig erneuert bzw. angepasst werden. 


Welche Kenntnisse braucht ein Texter für Versicherung- und Finanztexte?

Von einem Fachtexter für Versicherungs- und Finanztexte werden umfangreiche Kenntnisse gefordert.

So sollte der Texter zum einen natürlich die deutsche Sprache in all ihren Feinheiten beherrschen.

© ra2 studio - Fotolia.com Texter für Finanzen

Allerdings muss er die Sprache nüchtern und objektiv anwenden können.

Auch wenn in bestimmten Schreiben an Kunden einer Bank oder einer Versicherung ein frischer Wind gefragt ist, kommt es doch auf konservative Formulierungen und Zuverlässigkeit an.

Diese wird aber nur suggeriert, wenn die Sprache klar und frei von interpretierbaren Bildern ist.

Klar, nüchtern, sachlich, objektiv – das sind die Kriterien, die die Sprache erfüllen muss.

Dem Kunden oder Interessenten einer Versicherung oder Finanzdienstleistung muss deutlich werden, dass er Vertrauen haben kann.

Mit Jugendslang kommt hier niemand weiter.

Die Sprache muss direkt auf die Zielgruppe angepasst werden, der Grundtenor wird aber stets konservativ bleiben.
Natürlich gehört zu den Sprachkenntnissen auch, dass Rechtschreib- und Grammatikregeln eingehalten werden.

Der Fachtexter für Banken, Finanzen und Versicherungen muss überdies spezielle Kenntnisse aufweisen.
Er sollte sozusagen in der Versicherungs- oder Finanzbranche zu Hause sein.

© mrr- Fotolia.com Texter für VersicherungenBetriebswirtschaftliche Kenntnisse, Kenntnisse aus dem Controlling, über spezielle Kontoangebote sowie rechtliche Fragen sind unabdingbar.

Der zu erstellende Text muss absolut richtig sein.

Natürlich lassen Banken oder Versicherungen einen Rechtsberater über einen erstellten Text schauen, ehe dieser veröffentlicht wird.

Dennoch sollte der Text natürlich richtig sein, damit nicht allzu viele Änderungen vorgenommen werden müssen.

Dies erhöht nur die Kosten für den Auftraggeber und schmälert den Gewinn des Texters, weil die Änderungen in der Regel nicht separat bezahlt werden. 

Letzten Endes muss der Texter auch Kenntnisse aus der Werbung und PR vorweisen können.

Denn er muss mit seiner Wortwahl überzeugen, muss wenig sagen, dies aber mit Nachdruck.
Wenige Worte müssen die gewünschte Wirkung erzielen. 

Welche Finanz- und Versicherungs-Themen werden besonders häufig behandelt?

Die folgenden Tabellen zeigen, welche Themen in der Welt der Texter für Versicherungen, Finanzen und Banken eine erhebliche Rolle spielen.

In Tabelle 1 finden Sie übliche Themen im Bereich Finanzen: 

1:: Thema Finanzen
Aktien Anlage Anleihe Geldanlage
Hedgefonds Optionsscheine Konto Altersvorsorge
Immobilien Gold Bausparen Investitionen
Investmentfond Börse Finanzierung Finanzplanung

Tabelle 2 zeigt häufige Themen im Bereich Versicherungen.
Zu den einzelnen Hauptgebieten gibt es schier unendliche Unterthemen, die zu beschreiben Aufgabe des Texters ist.

2:: Thema Versicherungen
Berufshaftpflicht Rentenversicherung Unfallversicherung Berufsgenossenschaften
Privathaftpflicht Krankenversicherung Gewerbeschutz Inventarversicherung
Hausratversischerung Tierhalterhaftpflicht Riester-Rente Berufsunfähigkeit
Bauherrenhaftpflicht      

Tabelle 3 zeigt typische Themen des Fachbereichs Finanzdienstleistungen.
Gerade dieser Bereich weist starke Überschneidungen mit den anderen beiden genannten Fachbereichen auf und lässt sich daher nicht komplett separat betrachten.

3:: Thema Finanzdienstleister
Banken Sparkassen Direktbanken Onlinekonto
Bausparkassen Kredit & Kreditwesen Investment Private Finanzdienstleister
Immobilienkasse Controlling Buchhaltung Liquiditätsplanung
Geldmittel Rechnungswesen Jahresabschluss Finanzwissenschaft


Warum professionelle Texte so wichtig sind

Finanzkommunikation muss wirksam sein und gilt zwar in der ersten Phase als reiner Kostenfaktor, rechnet sich aber schon bald wieder für den Auftraggeber.

Wichtig ist allerdings, dass die Finanzwerbung professionell gestaltet sein muss.

Professionelle Texte werden so gestaltet, dass die Zielgruppe diese auch versteht und weiß, warum sie sich überhaupt mit der Werbung beschäftigen soll.

Es werden genau die Informationen weitergereicht, die seitens der Zielgruppe für eine Entscheidung benötigt werden.

Wird ein Text „einfach so“ verfasst, so kann er sich zwar schön lesen, muss aber nicht auf den Punkt kommen. Der Leser ist am Ende der Lektüre vielleicht genauso schlau wie vorher – der Text war einfach nichtssagend. 

Durch einen professionellen Text wird das Finanz- oder Versicherungsprodukt überhaupt erst sichtbar.

Ein Fachtexter kann die Zielgruppe mit ausgewählten Argumenten überzeugen und sorgt dafür, dass der Text auch verstanden wird.

Der Fachtexter kennt zudem alle gängigen Kommunikationskanäle und weiß, welche Anforderungen von welcher Seite aus gestellt werden.

Er weist einen finanzwirtschaftlichen Sachverstand auf, was das Verfassen einschlägiger Texte natürlich erleichtert. 


Finanz- und Versicherungswirtschaft nutzt das Social Web

Social Media macht auch vor der Versicherungs- und Finanzbranche nicht Halt.

Über 22 Millionen Menschen sind derzeit über Facebook zu erreichen – klar, dass auch die Unternehmen aus der Versicherungswelt und Versicherungswirtschaft sowie die verschiedenen Finanzdienstleister hier zu finden sind.

Die Erstellung einer Präsenz in den Sozialen Medien ist kein Problem, weitaus aufwendiger ist das Verfassen immer neuer Nachrichten.

Texter aus der genannten Branche helfen hier weiter und pflegen solche Präsenzen in den Sozialen Medien.

Es werden Nachrichten zu gegebenen Themen verfasst, die dann auf dem gewünschten Portal veröffentlicht werden können.

Möglich ist es sogar, mit dem Texter eine dauernde Zusammenarbeit zu vereinbaren, bei der der Texter selbstständig dafür sorgt, dass die jeweiligen Portale mit Neuigkeiten versorgt werden.

Für den Auftraggeber bedeutet das natürlich ein Minimum an Aufwand, für den Texter oder die Texterin stets gesicherte Aufträge. 

Möglich ist überdies die Nutzung bzw. Beauftragung bestimmter Bausteine. Solche Content-Bausteine werden wöchentlich je nach Vereinbarung genutzt und führen zu einer automatischen Aktualisierung der Homepage oder der Social-Media-Texte

Verständliche Finanz- und Versicherungstexte schreiben

© apops - Fotolia.com Finanztexte schreiben lassenTexte für Kunden sollen verständlich sein.

Doch leider ist das nicht immer der Fall.

Häufig wird der Nominalstil gepflegt, eine Art Aneinanderreihung von Substantiven.

Dies wird gern als Amtsdeutsch bezeichnet und ist – kaum verständlich. Es gibt hier die wunderbarsten Wortmonster, die mehrfach gelesen immer noch keinen Sinn ergeben oder ihren Sinn nur schwer offenbaren.

Die Texte sind damit schwer verständlich und sollten angepasst werden.

Professionelle Texter stellen sich inzwischen darauf ein, diese häufig gewünschten Schreibstil zu vermeiden. Wenn Fremdworte mit anderen Fremdworten erklärt werden, wird der Text nicht unbedingt leichter verständlich.

Teilweise kann der Kunde argwöhnen, dass es seitens des Versicherers oder der Banken gar nicht gewünscht ist, dass der Text überhaupt verständlich wird.

Während das bei vielen Texten noch verzeihlich ist, ist das bei Beipackzetteln für Medikamente ein großes Problem.

Der Patient soll doch den Inhalt verstehen und sich danach richten können!

Fachtexter sollten daher dafür sorgen, dass ein Text nicht nur inhaltlich richtig ist, sondern dass er auch für die Zielgruppe verständlich wird.

Dies wird gemeinsam mit dem Lektorat für Finanzen überprüft – allerdings noch viel zu selten.

Immer noch gibt es viele Texte, die kaum lesbar sind.
Inzwischen gibt es jedoch Softwares und Tools, mit denen die Verständlichkeit eines Textes überprüft werden kann.  


Autor:

Infos nur für freie Texter

  Eintrag

Online-Eintrag für freie Texter
Siegel-trusted-shops Unsere Dienstleistung gegenüber den Freiberuflern ist seit 2004
zertifiziert > mehr Info


Infos für Auftraggeber

Sie finden einen Texter auch über:
erweiterte Suche erweiterte Suche - 92 Kriterien
Stichwortsuche Stichwortsuche und Spezifika